Kabarettabend mit Roland Hefter

Wie es nur so passen konnte: Ausgerechnet am Tag der Veranstaltung, an dem der Förderverein des SV Vogtareuth den Liedermacher und Kabarettisten Roland Hefter in die untere Turnhalle eingeladen hatte, feierte dieser einen runden Geburtstag. Besser gesagt: Er selber wollte definitiv nicht feiern, er wurde von seinen Freunden und vom Publikum "befeiert". "Des is a Tag wia jeder andere..." - Aber die Themen in seinen Liedern und Texten handeln ja nun mal auch unter anderem vom Älterwerden und so gab er (zwangsläufig?) kurz vor der Pause bekannt, dass er just heute das 5. Lebensjahrzehnt erreicht hat. Worauf ihm spontan "Happy Birthday" aus dem mit knapp 200 Gästen ausverkauften Saal entgegenschallte.
"Des werd scho no", so der Titel seines aktuellen Programms. Er kommt nicht wie angekündigt solo, sondern er hat die Schlagzeugerin Babsi Jenne von seiner Band, den "Isar Ridern" mitgebracht. Sie legt nicht nur den Rhythmusteppich in die Lieder, sie rundet das Ganze auch noch mit ihrem Gesang ab. 
Und von Anfang an ist Stimmung im Saal: Es wird mitgesungen, mitgeklatscht. Das liegt auch an Rolands lockerer Art auf der Bühne, kein Star-Getue, da wird das Publikum gleich von Anfang an mit einbezogen: "Iss eich ned z'laut?" und nachdem einige Stimmen aus dem Zuschauerraum dieses bejahen: "Des hob i mir scho denkt..." - und schraubt die Lautstärke seiner Anlage gleich nach dem ersten Lied a wengal runter. Er stammt aus München und das hört man auch. Seine Geschichten und Lieder drehen sich um alles, was das Leben so ausmacht: Liebe, Glück, Sex, Wünsche etc... und halt auch ums Älterwerden. Da hat er ganz offensichtlich ein Problem damit. Aber nicht nur auf der Bühne, auch in "echt". ;-)
Er ist durch und durch authentisch: Er lebt sozusagen sein Programm: "Ganz normal" "A Weißbier in da Sun" zu trinken, "Des woaß a jeder", dass es "oane für ois" gibt. Oder nicht? Egal, nur ein paar Beispiele der Liedertitel, welche er mit Geschichten aus seinem oder dem Leben mit anderen Menschen umrahmt. Er stoppt auch mal mitten im Lied, entweder um eine Textpassage näher zu erläutern oder um vergangene Auftritts-Erlebnisse beim Vortragen eben dieses Liedes zu erzählen. 
Nciht nur Titel aus seiner aktuellen CD "I dad's macha", auch ältere Titel wie "As Leben is eh scho schwer - Und jetzt kommst Du daher" (Diesen Titel gibt's übrigens auch als Merchandising-Fußmatte exklusiv von Roland zu kaufen) oder "Mausi" sind im Programm. Da kommt Bierzeltstimmung auf!

Nach der Pause dann die Geburtstagseinlage: Babsi hat ihm ein Lied geschrieben, welches Roland, noch im Zuschauerraum sitzend, "entgegennimmt". (Im Liedtext geht's um die Freundschaft, welche die beiden immer noch verbindet, obwohl man vor Jahren einmal als Paar zusammen war - Man hat das Gefühl, es gibt beim Rolnad nix Privates, das Leben findet auf der Bühne statt).
Dann kriegt er noch eine Mords-Geburtstagstorte von einer Freundin überreicht und es taucht sein Musikspezl Markus Langer auf, der eine Laudatio für Roland hält. Kernaussage: "Der Roland wird seit 30 Jahren immer berühmter, aber er ist immer noch auf dem Boden geblieben." Was auch wieder perfekt zur Aussage von Roland passt: "Nimm dich nicht so wichtig 'Du bist ned de Nummer 1' ". 

Am Ende der Veranstaltung erklatscht man noch zwei Zugaben: Die erste, ganz ungewohnt, ein Liebeslied "Von Herzen". Er kann nicht nur Stimmung! Mit "Du bist nur oamoi auf der Welt" beschließt er diesen durch und durch gelungenen Abend. 
In der Ankündigung stand: "Roland Hefter möchte nach einem Auftritt glückliche und zufriedene Menschen zurücklassen, die wieder über sich selbst lachen können und das Leben nciht schwerer nehmen, als es ist" - Das ist ihm einmal mehr gelungen.